• Beitrag von  Robert Fischer ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Sehr geehrte Damen und Herren,


    Ihre Bundespolizei informiert Sie darüber, dass gemäß StVZO §49a, §52 lediglich nur weißes Licht nach vorne und rote Rückfahrscheinwerfer, gelbes Blinklicht in Form der Blinker und rotes Licht für Bremsleuchten zugelassen sind.

    Eine amtliche Zulassung für Unterbodenbeleuchtung gibt es nicht.


    Wer damit im öffentlichen Straßenverkehr erwischt wird, zahlt ein Bußgeld, erhält Punkte in Flensburg und verliert die Betriebserlaubnis für den Wagen. Sollte es zu einem Unfall aufgrund des Lichts kommen, könnten dem Fahrer sogar strafrechtlichen Konsequenzen drohen. Auch seinen Versicherungsschutz ist er los.


    Also nur stehend und im Zustand "Motor aus" anmachen.


    Hochachtungsvoll

    Hochachtungsvoll

    B5eMRbvK-O6EBpAE1xhkiYvOne-acazTymIVCJl-TDIBOf8kR--T9XFssDev5SJ3cnVnxPEx7JPe3IJvWBAN-uRgfT7rS7FWMVJsWFc6f4bnQe7E-yRwgKUE7ZQ7yg
    Dane Liebing
    Polizeikommissar
    Leiter Kriminalpolizei a.D.
    Leiter Ausbildung a.D.
    Personalmanagement (g.D.) a.D.
    Kontaktmöglichkeiten:
    Mobil:
    039659047881

    Geschäftlich/Polizei: Tel: 110
    Geschäftliche Adresse:
    Kriminalkommissariat 1
    60528 Frankfurt am Main

    tczo0jCuVQ0Oc9OjEtfX2LZHwRUqh6RftAQp1CC5nsEcnEqVSWpJJgxBWEHw-hyZNFv817lSa-7SvmV_x39bp6YyFYUvKmDwS1Xti_jNEhHbSPRuUP7fVVX5yuYNJQ